Piet Hume

Piet Hume – Ode an den Maulwurf
Installation. Acrylglas-Panelen, Lochfolie, LED. 2019
19-teilige Original-Version Commissioned by Amsterdam Light Festival 2017
Ort: Passage, Treppenaufgang Richtung Eigelstein

Ode an den Maulwurf – Piet Hume

Dies ist ein Auszug eines Textes vom U.S. Department of Energy aus dem Jahr 1981, der Menschen in extrem ferner Zukunft davor warnen sollte in Atommülllager einzudringen.

Im Falle einer Auslöschung unserer Zivilisation, hat die Human Interference Task Force diese Warnung entwickelt um sicher zu stellen, dass sich Überlebende durch Betreten der Bunker aus Neugier keinen Strahlungsschaden zufügen.
Es wurde eine allgemeingültige und drastische Sprache verwendet, von der man ausgehen konnte, dass sie z.B. in 10.000 Jahren noch zu verstehen wäre. Dieses Fachgebiet nannte sich Nuclear Semiotics (dt: Atomsemiotik) und wurde aus einem Gremium aus Künstlern, Wissenschaftlern, Kommunikationsforschern usw. besetzt.

Statt, wie im Original, für die Ewigkeit in Beton gegossen, damit sie die Jahrtausende über- lebt, präsentiert uns der Künstler Teile dieser Warnung durch Leuchtschriften in einer zeit- gemässen Form, wie wir sie zum Beispiel aus der Werbung kennen und zeigt auf, wie widersprüchlich Sprache abhängig von Kontext wahrgenommen werden kann.

This place is a message…
and part of a system of messages…
pay attention to it!
Sending this message was important to us.
We considered ourselves to be a powerful culture.
This place is not a place of honor…
no highly esteemed deed is commemorated here…
nothing valued is here.
What is here is dangerous and repulsive to us.
This message is a warning about danger.
The danger is in a particular location…
it increases toward a center…
the center of danger is here…
of a particular size and shape, and below us.
The danger is still present, in your time, as it was in ours.
The danger is to the body, and it can kill.
The form of the danger is an emanation of energy.
The danger is unleashed only if you substantially disturb this place physically. This place is best shunned and left uninhabited.

Info:
piethume.com
instagram.com/piethume